Do 14.06. – Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Nitrogen (Stickstoff)

Das Anthropozän-Projekt. Eine Enzyklopädie

Stickstoff, knapp 80% der Luft, die wir atmen. Gilt als Motor des Pflanzenwachstums. Dient herausgelöst aus der Luft als Kunstdünger, 1910 im Haber-Bosch-Verfahren patentiert, ein chemisch-industrieller Startpunkt der Great Acceleration, jener großen Beschleunigung, die seit 1950 Wachstum im globalen Norden explodieren ließ. Mehr Dünger, mehr Nahrung, mehr Bevölkerung, mehr Zivilisation – so die Kurzformel. Kunstdünger führte zu Wachstum und machte sich selbst unersetzlich – inzwischen ist es unmöglich, die Weltbevölkerung ohne ihn zu versorgen. Über die Konsequenzen des Wachstums wird in Statistiken und Hochrechnungen spekuliert, kontrollierbar ist es kaum noch. Irgendwo zwischen Fortschrittsglaube und Untergangsszenario bleibt die Frage nach der menschlichen Reaktion, wenn die Welt immer kleiner wird. Dabei gehen das Soziale und das Biologische einen immer dichter verzweigten, immer widersprüchlicheren Zusammenhang ein, derweil die Luft zum Atmen knapp wird.