Gespräche, Installationen, Screenings, Hörsessions

#Healing (Faju)

Mi 9.2.–Mi 16.2.2022
Mi 9.2.2022
Dakar
Eintritt frei

Dakar

Auf Englisch und Französisch

Eintritt frei

Tabita Rezaire, Dilo, 2017, Courtesy die Künstlerin und Goodman Gallery, Südafrika

Wie setzen sich Resonanzen durch Körper, Stimmen, Gewässer oder die Böden der Vorfahren hindurch fort? Welche Verbindungen entstehen dabei? Der zweite Teil von #Healing (Faju) in Dakar befasst sich mit den Gesten von Heilung, Wiedergutmachung und Erneuerung.

Ein dynamischer, vielseitiger und ephemerer Raum: Das Programm von #Healing (Faju) geht weiter und schafft mit der Living Library einen Ort gemeinsamer Reflexion und Sinnfindung. Während im Februar 2021 der erste Teil von #Healing (Faju) vorwiegend online stattfand, verortet der zweite Teil seine Forschungen in Dakar, im zeitgenössischen senegalesischen Kontext und seinen vielfältigen Kulturen. Künstler*innen, Akademiker*innen, Erzieher*innen und Praktizierende entwickeln einen kreativen Raum zur Neuanrufung von anzestralem, spirituellen und therapeutischem Wissen. Die Living Library umfasst eine Ausstellung, Installationen, Performances, Workshops, Screenings und Gespräche sowie Besuche bei lokalen Institutionen. Thema sind dabei auch die Möglichkeiten von „oralitures”, ein vom Philosophen Mamoussé Diagne geprägter Begriff, dessen Critique de la Raison Orale einlädt, über Wissensvermittlung jenseits der Schriftform und deren Gebrauch im Westen zu reflektieren. Als vernakuläre Praktiken propagieren die “oralitures” etwa Opazität, Nachhall und Resonanzen – ein Feld, das sich in den unterschiedlichen Wissenssystemen nicht immer von selbst versteht.

Mouvement 1, der erste Teil des Programmes, findet in der Bibliothèque Terme Sud statt. Abdourahman Seck spricht dort über die Umkehrung kolonialer Grenzen, außerdem findet eine Soundperformance von Ibaaku sowie ein Gespräch mit Laeila Adjovi über Black Atlantic und kulturellen Widerstand statt. Zu den Veranstaltungen von Mouvement 2 gehören ein Screening von We are Waves von Lionel Manga in Anwesenheit des Filmemachers und die Eröffnung der Ausstellung mit Performances und Installationen. Von 14. bis 16. Februar (Mouvement 3 und 4) wird eine ausgewählte Forschungsgruppe in Unjering (Mar Lodj Insel) und den umliegenden Orten unterwegs sein, um Rituale und Feierlichkeiten abzuhalten.

Mit Beiträgen von Laeïla Adjovi, Cheikha, Mour Fall, Corinna Fiora, Ibaaku, Karim Yassin Goessinger, Lionel Manga, Cléophée Moser, Tabita Rezaire, Alioune Samb, Abdourahman Seck, Nathalie Vairac, Wangui Wa Kamonji und anderen

Kuratiert von Maya V. El Zanaty, Alessandra Pomarico, Esther Poppe und Abdourahmane Seck

Veranstaltet von Bibliothèque Terme Sud in Zusammenarbeit mit GAEC (Groupe d'Action et d'Étude Critique), Goethe Institute, Espace Medina und Ecoversities Alliance

Programm

Mittwoch, 9. Februar – Sonntag, 13. Februar
Mouvement 1
Bibliothèque Therme Sud, Dakar
Gespräche, Installationen, Screenings, Hörsessions

Freitag, 11. Februar & Samstag, 12. Februar
Mouvement 2
Espace Medina, Dakar
Installationen, Performances

Montag, 14. Februar
Mouvement 3
Umgebung von Dakar
Exkursionen und Besuche

Dienstag, 15. Februar & Mittwoch, 16. Februar
Mouvement 4
Unjering, Mar Lodj Insel
Rituale, Feste