Februar 2021

#9 Healing (Massa)

Tabita Rezaire | Dilo, 2017 | Courtesy of the artist und Goodman Gallery, Südafrika

Tabita Rezaire | Dilo, 2017 | Courtesy of the artist und Goodman Gallery, Südafrika

Lücken, Löcher, Löschungen sind spektrale Wunden im Fleisch der Geschichte. Wie lässt sich im Kontext des Black Atlantic und der Geschichte Afrikas über eine materielle Entschädigung hinaus und mit Blick auf Erinnerung, Beziehungen und Chancen anerkennen, dass es Wiedergutmachung nicht gibt? Wie lässt sich dennoch heilen, was die Gesellschaft und das kollektive Bewusstsein auf der Suche nach den fehlenden Stimmen und verborgenen Geschichten heute umtreibt? Im Versuch einer Überwindung der Unterdrückungssysteme der Vergangenheit und Zukunft thematisiert New Alphabet School #9 Literatur und politischen Aktivismus als Befreiungspädagogik. Es geht um die Rückgewinnung der sozialen Techniken des Heilens im Sinne der afrikanischen Kosmologie. Healing meint afrodiasporische spirituelle oder folkloristische Praktiken des Heilens, Laienbewegungen zur Therapie und Gesundung, Selbsthilfe, schamanistische und feministische Methoden der Entwicklung von Ideen und Medien mit transformativem Potenzial.