Mi 26.06.-Mo 01.07.: Sperrungen und Verkehrseinschränkungen rund ums HKW. Mehr…

Internationaler Literaturpreis 2019

Preis für übersetzte Gegenwartsliteraturen
Preisverleihung 18. Juni 2019

Trafalgar Square 2004 | © Matt Stuart / MAPS

Trafalgar Square 2004 | © Matt Stuart / MAPS

Video: Caro & Kaspar | Musik: ‚Recovery' by Rival Consoles, published by Erased Tapes Music, courtesy of Erased Tapes Records Ltd, erasedtapes.com

 

Preisträgerinnen 2019
Der Internationale Literaturpreis 2019 geht an Fernanda Melchor und Angelica Ammar für Saison der Wirbelstürme und seine Übertragung aus dem mexikanischen Spanisch. Fernanda Melchor erhält ein Preisgeld von 20.000 €, Angelica Ammar erhält 15.000 €.

„Fernanda Melchor hat den Roman der Armut im Globalkapitalismus des 21. Jahrhunderts geschrieben, den Roman aus Armut geborener Gewalt gegen Frauen, gegen Homosexuelle, gegen Schwächere. Den Roman des gnadenlosen Kampfes der Schwächsten gegen noch Schwächere und gegen sich selbst. Saison der Wirbelstürme ist kein Buch, das sich Kapitalismuskritik auf die Fahnen geschrieben hat. Aber es verdient diesen Preis trotzdem als politischer Roman.
Fernanda Melchor macht die Lage auch für uns ausweglos: Sie schlingt uns in lange, nicht enden wollende Sätzen ein, sie knotet uns in ihre Erzählung hinein, bis auch wir nicht mehr wissen, wohin. Sie gibt dem Unerträglichen eine Form: Die Schönheit dieser Sätze machen den Schrecken dessen, was sie erzählen, – fast – ganz erträglich. Angelica Ammar hat in ihrer Übersetzung einen Wort- und Bedeutungsteppich ausgebreitet, dem wir lesend vertrauen können und dessen Festigkeit nie nachlässt. Die vielen Herausforderungen des Originals hat sie mit großer Eleganz bewältigt, immer in vollem Verständnis des Textes. Ihre Übersetzung ist eine ungeheure Leistung.“ – Robin Detje für die Jury

Internationaler Literaturpreis 2019
In der Buchhandlung ocelot gab die Jury am 6. Mai die sechs Titel der diesjährigen Shortlist live bekannt und stellte die Anwärter*innen auf den Preis vor. Ab dem 12. Mai fanden sonntägliche Shared Readings der Shortlist-Titel in der Amerika-Gedenkbibliothek statt: Beim kollektiven Lesen ließen sich eigene Lesarten und Assoziationen teilen. Welches Duo aus Autor*in und Übersetzer*in mit dem Internationalen Literaturpreis 2019 ausgezeichnet wird, gab die siebenköpfige Jury bei der Preisverleihung am 18. Juni auf der Dachterrasse des HKW bekannt.

Shortlist 2019