Do 14.06. – Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Wörterbuch der Gegenwart


2015–2018

Nikolaus Gansterer, Theoriegehäuse IV (in Mitten des Moments), 2013 | Wooden sticks, sticking tape, polystyrene balls, ca. 130 x 80 x 80 cm | Courtesy the Artist

Nikolaus Gansterer, Theoriegehäuse IV (in Mitten des Moments), 2013 | Wooden sticks, sticking tape, polystyrene balls, ca. 130 x 80 x 80 cm | Courtesy the Artist

AngstBildDingForumGerechtigkeitGewaltKörperMarktSpracheTierWahrheitZeit

Die Veränderungen und Brüche der letzten hundert Jahre prägen heutige Vorstellungen von Wirklichkeit, das Denken und die Sprache. Die Reihe Wörterbuch der Gegenwart reflektiert die Eigenschaft der Wörter, die Welt nicht nur abzubilden, sondern sie zu formen. Seit der Moderne geht das einher mit der Suche nach universellen Wahrheiten und sprachlichen Festschreibungen. Das Wörterbuch der Gegenwart setzt diesem sprachlichen Universalismus-Anspruch spezifische Positionen der Gegenwart entgegen.

Im Laufe des Jahres 2018 widmen sich die drei letzten Ausgaben der Reihe den Bedeutungsverschiebungen und –spektren, möglichen Lesarten und Subtexten der Begriffe Bild, Gerechtigkeit und Tier. Wie reproduziert sich kulturelles Wissen in Bildern und wodurch wird es geprägt? Was sind die Grenzen von Gerechtigkeit, wo verlaufen sie und wie werden sie heute verhandelt? Welche Bedeutung hat das Tier für das Selbstverständnis des Menschen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich W. J. T. Mitchell, John Tresch, Hito Steyerl, Nikita Dhawan, Christoph Möllers, Anne Peters, Philippe Descola u. a.

Seit 2015 hinterfragen namhafte Vertreter*innen aus den Wissenschaften, der Politik und den Künsten etablierte Bedeutungen ausgewählter Begriffe und nehmen Aktualisierungen derselben vor: Jonas Mekas entwarf eine Perspektive auf das Thema Zeit; Dipesh Chakrabarty und Eyal Weizman erörterten die Bedeutung des Politischen anhand des Begriffs Forum; Wole Soyinka und Manthia Diawara widmeten sich Konzepten von Wahrheit; Sharon Macdonald, Tony Bennett und Arjun Appadurai nahmen das museale Ding in den Blick; Kader Attia und Françoise Vergès entwickelten eine filmisch und theoretische Erzählung zum Begriff Körper; Taiye Selasi, David Goldberg und Achille Mbembe untersuchten die Normalisierung rassistischer Gewalt; Joseph Vogel, Allen Feldman und Sinaan Antoon diskutierten über die Verflechtungen von Angst, Terror und Trauma; Herta Müller und Marcel Beyer erläuterten die Facetten der Sprache; Karin Knorr-Cetina, Philip Mirowski und Nick Srnicek zum Thema Markt im Dezember 2017.

Eine 2019 erscheinende Publikation führt die Stichworte und Personen der einzelnen Ausgaben zusammen, stellt Verknüpfungen her und lässt neue, dynamische Konstellationen der Wissensproduktion entstehen.

Wörterbuch der Gegenwart findet im Rahmen von 100 Jahre Gegenwart statt.

Veranstaltungsreihe und Publikation