Die Geschichte einer kurzen Ehe

Anuk Arudpragasam | Hannes Meyer

„Was passiert, passiert, und wir müssen es hinnehmen. Glück und Trauer sind etwas für Leute, die Kontrolle darüber haben, was ihnen passiert.“

Die Geschichte einer kurzen Ehe

Die Geschichte einer kurzen Ehe

Jurykommentar

Bürgerkrieg in Sri Lanka: In einem Flüchtlingslager heiraten zwei tamilische Teenager, die alles verloren haben - eine arrangierte, etwas unbehagliche Eheschließung vor allem, um die Braut versorgt zu wissen und auch gegen das Alleinsein. Doch gleich nach der ersten zaghaften Annäherung tötet die nächste Bombe das Mädchen und lässt den Jungen seelisch zerstört zurück. Seine absolute Hilflosigkeit spiegelt die auch im Drastischen leise Sprache der exzellenten Übersetzung von Hannes Meyer wider. Was Bürgerkrieg, Flucht, Verlust, was die Alltäglichkeit des Unsäglichen mit den Menschen macht, ist selten so nah und erschütternd erzählt worden wie hier von Anuk Arudpragasam. – Frank Heibert

Anuk Arudpragasam | © Halik Azeez

Anuk Arudpragasam | © Halik Azeez

Autor: Anuk Arudpragasam

Anuk Arudpragasam, 1988 geboren, wuchs in Colombo, Sri Lanka, auf, wo er auch heute lebt. Er schreibt auf Tamil und Englisch und ist dabei, ein Doktorandenstudium in Philosophie an der Columbia University abzuschließen. Die Geschichte einer kurzen Ehe ist sein erster Roman.

Website des Autors: anukarud.com

Hannes Meyer | © Hannes Meyer

Hannes Meyer | © Hannes Meyer

Übersetzer: Hannes Meyer

Hannes Meyer wurde 1982 in Preetz bei Kiel geboren. Er studierte in Düsseldorf Literaturübersetzen und arbeitet seit 2007 als freier Übersetzer. Er übersetzte u.a. Bücher von James Franco und Philip Kerr.

Zuletzt erschienen:

  • Curtis Dawkins: Alle meine Freunde haben wen umgebracht, Suhrkamp Verlag, 2018 [The Graybar Hotel, New York 2017]