Fr, 21. August 2020

Masha Qrella, Mira Mann

Masha Qrella | © Diana Näcke

Masha Qrella | © Diana Näcke

Masha Qrella

Seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten ist Masha Qrella als Solo-Musikerin aktiv und hat in dieser Zeit fünf Alben sowie eine Reihe von EPs veröffentlicht, die Songwriting und Storytelling auf eine einzigartige Art miteinander verbanden. Qrella nähert sich Pop auf eine empathische Art an, einfühlsam, aber nicht dramatisch. Obwohl natürlich das Theater in ihrer Arbeit zuletzt eine große Rolle spielte, wie die EP Day After Day mit textlichen Versatzstücken von Heiner Müller bewies – ein Vorgeschmack auf ihr kommendes Album.

Mira Mann | © Thomas Gothier

Mira Mann | © Thomas Gothier

Mira Mann

Mira Mann wird den meisten als Gründerin der Gruppe Candelilla bekannt sein, tat sich zuletzt aber auch als Solo-Musikerin und Schriftstellerin hervor. Wobei die Grenzen zwischen Sound Art und Wortkunst bei ihr fließend verlaufen. So wie ihre EP Ich mag das im Herbst letzten Jahres experimentelle Kompositionen als Grundlage für drastische Sprach-Performances nutzten, bieten ihre jüngsten Lyrikbände wie zuletzt Komm einfach eine Lektüreerfahrung, die von Manns dezentem rhythmischen Flow geformt wird.