Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Fr, 14. August 2020

Al-Houbut/The Landing | Al habil/The Rope

R: Akram Zaatari, Libanon / Vereinigte Arabische Emirate 2019, 63 min, OV kein Dialog | R: Ibrahim Shaddad, Sudan 1985, 33 min, OV kein Dialog

Al-Houbut/The Landing, Filmstill | Quelle: Arsenal

Al-Houbut/The Landing, Filmstill | Quelle: Arsenal

Al-Houbut / The Landing

R: Akram Zaatari, Libanon / Vereinigte Arabische Emirate 2019, 63 min, OV kein Dialog

Der Film spielt in Shaabiyat al Ghurayfah, einem Sozialwohnungsprojekt in Schardscha in den Vereinigten Arabischen Emiraten, das in den achtziger Jahren für die Nachkommen der Ketbi-Beduin*innen gebaut wurde. Dieser inzwischen völlig verlassene Ort war Zeuge des ersten Umzugs von Familien aus Zelten in moderne Behausungen. Der Film entfaltet sich als ein Repertoire einfacher Gesten, von denen einige von den Performances des Künstlers Hassan Sharif inspiriert sind und sich spielerisch mit Architektur, Vegetation, Raum, Bewegung, Übergängen, Überwachung und Perspektive auseinandersetzen.

Al habil/The Rope, Filmstill | Quelle: Arsenal

Al habil/The Rope, Filmstill | Quelle: Arsenal

Al Habil / The Rope

R: Ibrahim Shaddad, Sudan 1985, 33 min, OV kein Dialog

Al Habil dokumentiert den Weg zweier blinder Männer in Begleitung eines Esels durch die Wüste. Verbunden durch ein Seil wird der Weg mal von den beiden vorgegeben, mal leitet der Esel sie durch die Wüste.