So, 15. September 2019

Präsentation: Repeat After Me / Do Not Draw a Penis

Mit Luna Maurer, Roel Wouters (Studio Moniker)

Zwei interaktive Installationen in den ehemaligen Telefonzellen im oberen Foyer des HKW thematisieren das Verhältnis von künstlicher Intelligenz und Aspekten menschlicher Körperlichkeit: Repeat After Me ist eine Stimme ohne Selbst. Wie lässt sich mit dieser Maschine kommunizieren? Wie verhält man sich angesichts der Künstlichen Intelligenz, die Besucher*innen-Stimmen extrahiert und sie einem Chor aus Cyborg-Stimmen zuführt?

Do Not Draw a Penis ist ein maschineller Zensor, der phallische Kritzeleien wegradiert, gleichzeitig aber sammelt und einem stetig wachsenden Archiv zuführt.

Studio Moniker präsentiert die beiden Installationen, die ab jetzt ständig im HKW zugänglich sein werden.