Sa 20.10.: Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr…

Plastik

Das Anthropozän-Projekt. Eine Enzyklopädie

Einst stampfte der Mensch Lehm und baute daraus Häuser, verfeinerte das Ganze zu allerlei Nützlichem rund um Haus und Garten und gestaltete so, zunehmend handwerklich geschickt den Alltag bis in unsere Zeit. Manche sehen auch den Menschen aus Lehm geformt, vom göttlichen Atem zum Leben erweckt. Erdgebunden, höheren Mächte unterworfen. Springen wir ein paar tausend Jahre und schauen uns um – an die Stelle des Ton ist Plastik getreten. Plastik, dieses wunderbare Material, raffiniert verwoben, dehnbar, haltbar, biegsam oder fest. Immer leicht. Während Ton bricht und die Lehmhäuser wie Menschen zu Staub zerfallen, tut sich das Plastik mit Beidem etwas schwer. Unkaputtbar und beweglich zugleich. Gäbe es einen Gott, hätte der uns nicht aus Plastik machen müssen?