Sa, 18. Juni 2011

Yann Marussich (Genf)

Traversée

Yann Marussich | Traversée | © Isabelle Meister

Yann Marussich | Traversée | © Isabelle Meister

Unbeweglichkeit ist das Thema des Schweizer Performancekünstlers Yann Marussich. Wie auch in seinem bewegungslosen Werk „Bleu provisoire” (2001) gibt er in „Traversée“ jede Entscheidungsgewalt ab.

Der Künstler liegt, eine Metallschlinge um seinen Hals, nackt auf einer langen Konstruktion. Die Schlinge ist mit einer Maschine verbunden. Durch Drehen einer Kurbel am Kopfteil können die Zuschauer seinen Körper langsam in Richtung dieser Maschine treiben. Der Künstler schreibt den Zuschauern die aktive Rolle zu, ist ihnen vollständig ausgeliefert. Sie sind in das Geschehen involviert, sobald sie den Raum betreten. Ihr Eingreifen oder ihre Unterlassung, ihre Verantwortung und ihre Moral bestimmen den Verlauf und das Ende der Performance.

Im Rahmen der Passage Through the Night