Fr 22.10.: Sperrungen und Verkehrseinschränkungen rund ums HKW. Mehr...

Fr., 15. Oktober 2021

Schindlers Häuser | Bickels [Socialism]

99 min, dt. OV | 92 min, eng. OmU | Kurzpräsentationen von Wilfried Reichart und Galia Bar Or

Heinz Emigholz | Filmstill aus

Heinz Emigholz | Filmstill aus "Bickels [Socialism]" | © Heinz Emigholz & Filmgalerie 451

Kurzpräsentation von Wilfried Reichart (DE)
Schindlers Häuser
R: H. Emigholz, 99 min, dt. OV

Der fotografische Blick des Filmemachers. Darum geht es. „Wenn ich durch die Kamera blicke, lege ich mir das Bild zurecht in seinen Strukturen und Linien.“ Heinz Emigholz blickt auf die Strukturen und Linien von 40 Villen und Strandhäusern des österreich-amerikanischen Architekten Rudolph Schindler (1887-1953). Der Blick ist statisch, die Bewegung ist in den Bildern. Film und Fotografie. Filmfotografie. Der Blick, der ein Bild herstellt. Zeigen, nicht erklären. Sinn-Bilder.

Kurzpräsentation von Galia Bar Or (EN)
Bickels [Socialism]
R: H. Emigholz, 92 min, eng. OmU

Der Prolog von Bickels [Socialism] eröffnet mit einer Filmvorführung in einem Kulturgebäude in São Paulo. Gezeigt werden 22 kommunale Gebäude, von denen die meisten für Kibbuzim gebaut und von dem gleichen sozialistischen Architekten geplant wurden: Bickels. In einer Abfolge von Aufnahmen, natürlichem Licht, Raumklang und ohne Worte präsentiert sich die Architektur im Hier und Jetzt. Die kontemplative Vorführung löst im Publikum ein Gespräch aus. Der Film Bickels [Socialism] wird ergänzt durch Bickels Film Talks, der Dokumentation von Gruppendiskussionen im Anschluss an die Vorführungen von Bickels [Socialism].

Anschließend Diskussion mit Galia Bar Or, Heinz Emigholz, Anselm Franke und Wilfried Reichart