Fr, 30. Oktober 2020

Sensing

Mit Yasaman Sheri, Allison Stegner

Sinnliche Wahrnehmung kann viele Formen annehmen und ist abhängig von den Prozessen und Einheiten, die „Sinn ergeben.“ Die „Sinne“ – Tastsinn, Geruchssinn, Sehsinn usw. – werden meist gemäß ihrer Wahrnehmung durch den menschlichen Körper klassifiziert. Doch es gilt zu erforschen, bis zu welchem Grand sinnliche Wahrnehmung das Ergebnisse bestimmter kultureller, politischer oder auch nicht-menschlicher Gewohnheiten ist.

Die Paläo-Ökologin Allison Stegner und die Designforscherin Yasaman Sheri leiten die Abschlussdiskussion ihres Seminars Sensing, das im Lauf der Woche stattgefunden hat. Sie berichten, wie die Seminarteilnehmer*innen Techniken und Verfahren der sinnlichen Wahrnehmung des Anthropozäns auf die Beschäftigung mit spezifischen Forschungsprojekten angewendet haben und erörtern, inwiefern alternative und nicht-menschliche Wahrnehmungsformen neue Forschungsmethoden ermöglichen.