Di, 27. Oktober 2020

Approaching a Waterway

Mit Christina Gruber, Lynn Peemoeller, Nikiwe Solomon & Adrian Van Wyk

Nahrungsketten und Wasserkreisläufe sind von lebenswichtiger Bedeutung für jedes Ökosystem. Dennoch sind sie häufig massiver Bedrohung ausgesetzt durch industrielle Umweltverschmutzung und fehlgeleitete Wasserbewirtschaftungssysteme. Anhand von Fallstudien veranschaulichen die drei Präsentationen Kontexte und Wissenspraktiken, die solchen Bewirtschaftungssystemen zugrunde liegen und ursächlich sind für eine Vielzahl gegenwärtiger Probleme.

17h
Reflections of the Past: Re-establishing a Sturgeon Population in the Danube by Finding a Common Baseline
Christina Gruber

Die Künstlerin Christina Gruber nimmt das Schicksal der vom Aussterben bedrohten Störe an der Donau und am Mississippi zum Ausgangspunkt, das Verhältnis von Menschen und Flüssen zu befragen.

17.40h
Seeds of Knowledge
Lynn Peemoeller

Lynn Peemoeller, die sich mit der Planung von Ernährungssystemen befasst, spricht über die Re-Aktivierung von präkolumbischen Formen des Wissensaustauschs im Mittleren Westen der USA als Strategie um das Gefühl der Zugehörigkeit zu Nahrungsmittelketten, Ökosystemen und Wissenstraditionen zu stärken.

18.20h
(Re)Storying the Kuils River
Nikiwe Solomon & Adrian Van Wyk

Die Anthropologin Nikiwe Solomon erforscht gemeinsam mit Adrian van Wyk die tiefenzeitliche Geschichte und eine mögliche Zukunft des Kuils’, eines Flusses nahe Kapstadt. Immer mehr chemische Schadstoffe werden ihm zugeleitet, was den Fluss zu einem „idealen“ Ort macht, um zu untersuchen, wie disziplinäres Scheuklappendenken und die moderne Wissensordnung einem ganzheitlichen Verständnis des Flusses im Wege stehen.