Vom 11. bis 16.6. bleibt das HKW geschlossen. Tickets für die Wassermusik sind online erhältlich. Mehr…

Do, 06. Juni 2019

Lange Nacht der Ideen

Gemeinsam Barrieren überwinden

© Laura Fiorio/HKW

© Laura Fiorio/HKW

Im Haus der Kulturen der Welt (HKW) können Besucher*innen in der Ausstellung bauhaus imaginista die internationalen Geschichten des Bauhauses verfolgen und dabei aus einem barrierefreien Vermittlungsangebot ihre persönlichen Zugänge wählen. Zum Auftakt des Programms führt die Kunsthistorikerin Mona Schieren durch die Ausstellung und geht auf alternative Formen der Wissensproduktion am Bauhaus ein.

Bei einer Führung in Gebärden- und Lautsprache, werden die Inhalte der Ausstellung für gehörlose und hörende Besucher*innen vermittelt. Anschließend führt ein Tandem aus einer sehenden und einer blinden Vermittlerin durch die Ausstellung, die blinde und sehende Gäste gleichermaßen ansprechen. Ein DIY-Audioguide, der mit dem eigenen Smartphone aufgerufen werden kann, ermutigt zu eigenen Erkundungen. Das erste Kapitel eignet sich auch als Audio-Einführung für daheim und ist via hkw.de/audioguide erreichbar. Ein Team junger Kunstvermittler*innen steht während der Langen Nacht der Ideen in der Ausstellung für Gespräche und weitere Informationen zur Verfügung.

18-24h
Ausstellungsbesuch mit Kunstvermittler*innen
auf Deutsch/Englisch

18h
Das andere Wissen des Bauhauses
Thematische Führung mit Mona Schieren
auf Deutsch

Das Bauhaus war seit seiner Gründung an anderen Formen des Wissens interessiert. So spielte etwa die Materialität der Dinge eine wichtige Rolle bei der Wissensproduktion; im Miteinander der Künstler*innen wurde voneinander gelernt. Wie brach das Bauhaus die Hierarchisierung von akademischem Wissen gegenüber handwerklichem und nicht-rationalem Wissen auf? Wie haben amerindische Artefakte und mesoamerikanische Textilien Bauhaus-Immigrant*innen inspiriert? Und wieviel Bauhauserbe steckt in dem, was außerhalb des Lehrplans, beispielsweise bei Partys, entstand? Wie wirkt es bis in die Gegenwartskunst nach?
Mona Schieren ist Kunsthistorikerin und lehrt Theorie und Geschichte der Kunst an der Hochschule für Künste Bremen.

19h
Führung in deutscher Gebärdensprache und Lautsprache für gehörlose wie hörende Besucher*innen
auf Deutsch
In Zusammenarbeit mit Platz da! Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion

21h
Ausstellungsführung durch und für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung
auf Deutsch
In Zusammenarbeit mit Platz da! Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion

Die vierte Lange Nacht der Ideen des Auswärtigen Amts und seiner Partner*innen läuft unter dem Motto Idee und Ideal – Europa. Die Idee Europa soll dabei in vielen unterschiedlichen Facetten beleuchtet werden.
An markanten Orten Berlins, vom Haus der Kulturen der Welt bis zur Volksbühne (Ost), von der Barenboim Said Akademie und dem Pierre Boulez Saal bis zum Silent Green Kulturquartier im Wedding, wird die Bandbreite der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik vorgestellt.