Partner und Credits

Projektpartner

Goethe-Institut            Bauhauskooperation Berlin Dessau Weimar

Gefördert von

   null           Kulturstiftung des Bundes

Im Rahmen von

100 Jahre Bauhaus     

Medienpartner

3sat         Deutschlandfunk Kultur    

Arbeit von Wendelien van Oldenborgh gefördert von


Mondriaan Fonds

bauhaus imaginista ist eine Zusammenarbeit zwischen der Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar, dem Goethe-Institut und dem Haus der Kulturen der Welt (HKW). Das Forschungsprojekt mit verschiedenen Ausstellungsstationen findet anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses statt. Die Goethe-Institute erweitern es durch internationale Perspektiven, im Rahmen HKW-Projekts 100 Jahre Gegenwart wird es in Berlin zusammengeführt. bauhaus imaginista wird ermöglicht durch Mittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Die Kulturstiftung des Bundes (KSB) unterstützt die Ausstellung in Berlin, das Auswärtige Amt die Auslandsstationen. Medienpartner sind 3sat und Deutschlandfunk Kultur. bauhaus imaginista wird realisiert mit dem China Design Museum/ China Academy of Art (Hangzhou), dem National Museum of Modern Art Kyoto/ Independent Administrative Institution of National Museum of Art, dem Garage Museum for Contemporary Art (Moskau), dem SESC São Paulo. Partner im Ausland sind die Goethe-Institute China, New Delhi, Lagos, Moskau, New York, Rabat, São Paulo und Tokyo sowie Le Cube – independent art room (Rabat) und weitere Institutionen.

Das Zentrum Paul Klee in Bern zeigt bauhaus imaginista vom 20. September 2019 bis 12. Januar 2020. Nottingham Contemporary zeigt bauhaus imaginista: still undead vom 21. September 2019 bis 5. Januar 2020.

Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie das Auswärtige Amt.

null