Do, 11. April 2019

Refiguring Spaces #1: Das fotografische Bild in Kunst und Wissenschaft

Stefanie Bürkle | Raummigration und Tourismus. Filmstill: Stefanie Bürkle und Janin Walter | © VG Bild-Kunst Bonn 2018

Stefanie Bürkle | Raummigration und Tourismus. Filmstill: Stefanie Bürkle und Janin Walter | © VG Bild-Kunst Bonn 2018

Wie wirken fotografische Bilder? Welche Wirkung wird ihnen aus Sicht verschiedener Disziplinen zugeschrieben? Wie werden Ordnungsstrukturen in bestehenden Diskursen von Kunst und Wissenschaft sichtbar? Expert*innen der Soziologie, Kunstwissenschaft, Kunst, Architektur, Medienwissenschaft und Urban Designs beleuchten den methodischen Einsatz von Bildern in vier Teilprojekten des Sonderforschungsbereichs 1265 Re-Figuration von Räumen der TU Berlin.

Mit Dominik Bartmanski, Seonju Kim (Teilprojekt Smart Cities), Stefanie Bürkle, Janin Walter (Teilprojekt Raummigration und Tourismus), Henning Füller (Teilprojekt Geografische Imaginationen), Julia Fülling, Linda Hering (Teilprojekt Waren und Wissen)

Moderiert von Janin Walter und Severine Marguin, kuratiert von Janin Walter, Stefanie Bürkle und Severine Marguin

Refiguring Spaces ist eine Veranstaltungsreihe des Sonderforschungsbereichs Re-Figuration von Räumen der TU Berlin im Haus der Kulturen der Welt

Mehr zum Projekt: sfb1265.de