Do 14.06. – Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Sa, 11. November 2017

Yangon Calling – Punk in Myanmar

R: Alexander Dluzak, Carsten Piefke, D 2013, 62 min (OmU)

Über Gitarren und Rebellion in dem Land, das bis vor Kurzem noch eine Militärdiktatur war

Punk als Rebellion ist nicht tot: Im Westen längst kulturhistorisch archiviert, sind Irokesenschnitt, Nietenjacke und wütender Gitarrenrock in Myanmar, das bis vor kurzem eine Militärdiktatur war, ein noch junges Phänomen – und wohl subversiver als je woanders zuvor. Mehrere Monate waren die Filmemacher Alexander Dluzak und Carsten Piefke mit kleinen Kameras im Punk-Underground von Yangon unterwegs, auf illegalen Konzerten, in geheimen Proberäumen und privaten Tattoo-Studios. Ihre Dokumentation erzählt vom Leben der Punks und ihrem Hass auf die Regierung, aber auch davon, wie die Übernahme einer subkulturellen Schablone existenzielle Ausmaße haben kann: Punk in Myanmar ist ein Kampf für Freiheit und ein Wille zur unbedingten Unbeugsamkeit.

www.yangoncalling.com