Konferenz

Mit Irene Albers, Silvy Chakkalakal, Joyce Cheng, Charles W. Haxthausen, Susanne Leeb, Sven Lütticken, Jenny Nachtigall, Kerstin Stakemeier, Maria Stavrinaki u. a.

Max Ernst, Histoire naturelle, no. 26: l'Origine de Ia pendule, 1926, Lichtdruck auf Velin nach Frottage, 49,8 x 32,3 cm, Kunstmuseum Bonn, Foto: Reni Hansen | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Max Ernst, Histoire naturelle, no. 26: l'Origine de Ia pendule, 1926, Lichtdruck auf Velin nach Frottage, 49,8 x 32,3 cm, Kunstmuseum Bonn, Foto: Reni Hansen | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Unter dem Titel Tiefenzeit und Krise, ca. 1930 bringt die Konferenz internationale Kunsthistoriker*innen und Autor*innen einer neuen Generation zusammen. Ausgehend von den kunsttheoretischen Schriften Carl Einsteins und den Themen der Ausstellung untersuchen sie das Verhältnis zwischen den globalen Krisen um 1930 und der Gegenwart: Welche kulturelle Bedeutung hat der Rückgriff auf Tiefenzeit und Ursprungserzählungen damals wie heute? Welche Krisen der Gegenwart wirken bekannt?

Detailliertes Programm folgt in Kürze …