Slavs and Tatars

Slavs and Tatars ist ein international renommiertes Künstlerkollektiv, das sich mit dem als Eurasien bekannten Gebiet östlich der ehemaligen Berliner Mauer und westlich der Chinesischen Mauer befasst. Ihre Arbeiten waren in Einzelausstellungen zu sehen, u. a. im Museum of Modern Art New York, Salt Istanbul, der Wiener Secession, der Kunsthalle Zürich, im Albertinum Dresden und im Zentrum für Zeitgenössische Kunst im Schloss Ujazdowski, Warschau. Das Kollektiv konzentriert sich auf drei Werkformen: Ausstellungen, Veröffentlichungen und Lecture-Performances. Neben ihrer Übersetzung des legendären aserbaidschanischen Satiremagazins Molla Nasreddin (zurzeit in zweiter Auflage bei I. B. Tauris) haben Slavs and Tatars bisher acht Bücher publiziert. Zuletzt erschienen ist Wripped Scripped (2018) über die Politiken von Alphabeten und Transliteration. Das Kollektiv wird die 33. Ausgabe der Internationalen Grafikbiennale von Ljubljana kuratieren, die im Juni 2019 eröffnet.

Stand: Januar 2019

Veranstaltungen: