The Otolith Group: Medium Earth

Ausstellung
Fr, 17. Oktober 2014 — Mo, 08. Dezember 2014

The Otolith Group | Medium Earth (Filmstill), 2013 | Courtesy und Copyright die Künstler

The Otolith Group | Medium Earth (Filmstill), 2013 | Courtesy und Copyright die Künstler

The Otolith Group | Medium Earth (Filmstill), 2013 | Courtesy und Copyright die Künstler

The Otolith Group | Medium Earth (Filmstill), 2013 | Courtesy und Copyright die Künstler

Gegenstand der Präsentation von The Otolith Group ist der Essay-Film MEDIUM EARTH (2013), der die erdbebengefährdete Geologie in Kalifornien sowie das raumbezogene Unbewusste der kapitalistischen Moderne erforscht. Über Aufnahmen, die die Sinne ansprechen, und die Stimme eines Mediums, dessen Körper für seismische Vorkommnisse empfänglich ist, lauscht der Film den kalifornischen Wüsten, übersetzt, was die Steine schreiben, und entziffert die Kalligrafie der Erdspalten.

Der zweite Teil der Präsentation, WHO DOES THE EARTH THINK IT IS (2014), besteht aus einer editierten und gescannten Auswahl der inoffiziellen Sammlung von Erdbebenvorhersagen, die zwischen 1993 und 2007 unaufgefordert an das United States Geological Survey Pasadena Field Office am California Institute of Technology, Pasadena, Southern California geschickt wurden.

The Otolith Group, gegründet 2002 von Anjalika Sagar und Kodwo Eshun, untersucht die Historie(n) und Potenziale von Science Fiction und Tricontinentalism, einer politisch akzentuierten Version des Postkolonialismus. Zu den jüngeren Einzelausstellungen zählen Thoughtform, Museu d’Art Contemporani de Barcelona und MAXXI Museo nazionale delle arti del XXI secolo, Rome, 2011; A Lure a Part Allure Apart, Betonsalon, Paris, 2011; Westfailure, Project 88, Mumbai, 2012, sowie Medium Earth, REDCAT, Los Angeles, 2013.
Gruppenausstellungen der letzten Zeit waren u. a. There is always a cup of sea to sail in: 29th Sao Paulo Biennial de Sao Paulo, 2010; In the Days of the Comet: British Art Show 7, Hayward Gallery, London, 2011; dOCUMENTA (13), Kassel, 2012; ECM: A Cultural Archaeology, Haus der Kunst, München, 2013; The Whole Earth: California and the Disappearance of the Outside, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 2013; sowie After Year Zero, Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 2013.
2010 wurde The Otolith Group für den Turner Prize nominiert.

Kuratiert von Anselm Franke

Im Rahmen von:
null