So, 30. März 2014

El Gusto

R: Safinez Bousbia

Algerien nach 1954 – Filmische Reflexionen | El Gusto, Filmstill

Algerien nach 1954 – Filmische Reflexionen | El Gusto, Filmstill

Algerien/Vereinigte Arabische Emirate/Irland/Frankreich 2011, 90 Min, OmE
(Regisseurin Safinez Bousbia kommt nach Berlin)

Ein außergewöhnliches Band-Revival und eine Hommage auf religiöse Toleranz: In ihrem Debütfilm folgt Safinez Bousbia dem 73-jährigen Gitarristen Mustafa Tahmi durch die Gassen Algiers. Er erinnert sich an die Zeit, als jüdische und muslimische Musiker hier noch gemeinsam den Chaâbi zu Hochzeiten, Beerdigungen, Festen spielten. Durch die Wirren des Unabhängigkeitskrieges, des Bürgerkrieges und durch das Exil auseinandergerissen, kommt die Gruppe nach über 50 Jahren wieder zusammen. Und in einem fulminanten Konzert in Marseille feien sie ihre gemeinsame Liebe zur Musik des Chaâbi.

Abu Dhabi Filmfestival 2011: Internationaler Preis der Filmkritiker, Beste arabische Regisseurin

Safinez Bousbia (1981*) ist eine algerisch-irische Filmemacherin und Produzentin. Sie studierte Architektur und Design in Oxford und Dublin. 2003 begegnete sie in Algier der Geschichte der Chaâbi-Musiker, die sie in ihrem preisgekrönten Filmdebüt »El Gusto« zeigt. Beim Abu Dhabi Filmfestival 2011 erhielt sie u. a. den Preis für die »Beste arabische Regisseurin«.


Trailer mit englischen Untertiteln