Sa, 29. März 2014

Kurzfilmprogramm

Algerien nach 1954 – Filmische Reflexionen | Les Jours d'Avant (The Days Before), Filmstill | © Promo

Algerien nach 1954 – Filmische Reflexionen | Les Jours d'Avant (The Days Before), Filmstill | © Promo

Al Djazira (The Island)
R: Amin Sidi-Boumédiène, Algerien 2012, 35 Min, OmE

Ein geheimnisvoller, bizarr gekleideter Mann landet bei Tagesanbruch am Strand und schleicht dann durch die menschenleeren Gassen von Algier, das Ganze von einer verstörenden Tonspur unterlegt. Der Film entwirft eine utopische Zukunft in absurder Science Fiction-Manier. Bester Kurzfilm beim Abu Dhabi Filmfestival 2012.


Garagouz (The Puppeteer)
R: Abdenour Zahzah, Algerien 2010, 22 Min, OmE

Der Film bezieht sich ganz deutlich auf die jüngste Vergangenheit. Die Odyssee eines Puppenspielers, der, durch die „Strenggläubigen“ seiner Puppen beraubt, schließlich mit seinem Sohn alle Figuren selbst spielt - als Akt des Widerstands


Les jours d'avant (The Days Before)
R: Karim Moussaoui, Algerien 2013, 40 Min, OmE
(Regisseur kommt nach Berlin)

Der Film führt in die „dunklen Jahre“ des faktischen Bürgerkriegs in den 1990er-Jahren. Während die Jugendlichen in einem Kaff im Süden sich nur noch langweilen, ist überall lähmende Bedrohung durch Anschläge und Morde präsent. Eine geheime Party scheint einen Lichtblick zu bieten …