Sa, 04. August 2012

Gnaouas + Sons of Benkos

>>>> Open Air! <<<<

Sons of Benkos

Sons of Benkos

Gnaouas

R: Izza Génini

Dokumentarfilm, Marokko 2004, 26 min, französische OmE

Die Gnawas von Marrakesch und Tassila sind hier die Hauptpersonen - mit ihren Zeremonien von Trance und Exorzismus, die noch aus vor-islamischer Kultur stammen, aus afrikanischen Götterwelten südlich der Sahara. Sie sind im 15. Jahrhundert mit dem westsudanesischen Gold nach Marokko gekommen so wie die großen Trommeln, die die Hajhouj-Laute und die metallene Perkussion rhythmisieren.


Sons of Benkos

R:Lucas Silva

Dokumentarfilm, Kolumbien/Frankreich 2000, 52 min, spanische OmE

"Los Hijos de Benkos" waren bedeutende Anführer des Freiheitskampfs der Sklaven ab dem 17./18. Jahrhundert. An der Kultur ihrer Nachfahren ist die ganze Geschichte der afro-kolumbianischen Musik abzulesen, vom letzten Sänger der Salgado-Musikerdynastie bis hin zur mitreißenden Fusion mit kubanischen Stilen und zum Picó-Sound System.



Geänderte Zufahrt Ab 23. Juli ist die John-Foster-Dulles-Allee zwischen Haus der Kulturen der Welt und Spreeweg wegen Fahrbahnarbeiten gesperrt. Vom Reichstag kommend erreichen Sie das Haus mit dem Auto, Parkmöglichkeiten sind aber sehr begrenzt. Der Bus 100 verkehrt über die Straße des 17. Juni und hält an der Ersatzhaltestelle „Haus der Kulturen der Welt“. Mehr...