Fr, 04. Dezember 2009

Maps: Schriftsteller im Exil und Kosmopoliten

Abdulrazak Gurnah | (c) Mark Pringle

Abdulrazak Gurnah | (c) Mark Pringle

Als einer der renommiertesten Schriftsteller Afrikas und aussichtsreicher Anwärter auf den Literaturnobelpreis steht Nuruddin Farah im Mittelpunkt der zweiten Ausgabe der Reihe LIFELINES, die das Lebenswerk herausragender Musiker, Bildender Künstler, Literaten oder Filmemacher vorstellt. Gemeinsam mit Nuruddin Farah und im Austausch mit wichtigen Weggefährten zeichnen die LIFELINES die biografischen und literarischen Pfade seines Lebens nach.

Arne Ruth lädt zum Salongespräch über kosmopolites Schreiben und Denken, Erfahrungen im Exil, Lebenswege von Nomaden und künstlerische Zeugenschaft. Seine Gesprächspartner Nuruddin Farah und Abdulrazak Gurnah können Zeugnis ablegen von den Erfahrungen im Exil, von äußeren und inneren Zerrissenheiten und der Suche nach Ausdrucksformen für das Vermitteln zwischen den Welten.


Arne Ruth Der Journalist und Medienexperte war Chefredakteur der schwedischen Tageszeitung „Dagens Nyheter“, seine journalistischen Arbeiten wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Der Weggefährte Nuruddin Farahs ist Gründer und Vorsitzender des Swedish Rushdie Committee, sowie Präsident des schwedischen PEN Clubs. Er lehrte als Gastprofessor an Universitäten in Schweden, Norwegen und den USA.

Abdulrazak Gurnah Der Romancier und Kritiker unterrichtet afrikanische und karibische Literatur an der University of Kent. Er war Herausgeber der renommierten „African Writers Series“ bei Penguin, und gibt heute das Literaturjournal „Wasafi ri“ heraus.


In Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag

Fr 04.12.2009 | 18:30 h

What’s Literature got to do with it? (Literaturgespräch) Zur Veranstaltung...


Fr 04.12.2009 | 22:00 h

Filmnacht – “Somalia in Motion“ Zur Veranstaltung...