Fr, 04. Dezember 2009

What's Literature got to do with it?

Binyavanga Wainaina | (c) Thomas Sayer Ellis

Binyavanga Wainaina | (c) Thomas Sayer Ellis

Als einer der renommiertesten Schriftsteller Afrikas und aussichtsreicher Anwärter auf den Literaturnobelpreis steht Nuruddin Farah im Mittelpunkt der zweiten Ausgabe der Reihe LIFELINES, die das Lebenswerk herausragender Musiker, Bildender Künstler, Literaten oder Filmemacher vorstellt. Gemeinsam mit Nuruddin Farah und im Austausch mit wichtigen Weggefährten zeichnen die LIFELINES die biografischen und literarischen Pfade seines Lebens nach.

Von wem und in welchen Zusammenhängen werden afrikanische Literaturen wahrgenommen? Welche Konventionen lesen mit? Gibt es ein Spannungsfeld zwischen Verpflichtung zum gesellschaftlichen Kommentar und künstlerischem Ausdruck im Ästhetischen? Ein Gespräch zu den Orten und Rollen afrikanischer Literaturen jenseits der gängigen politischen und sozialen Implikationen.

Gespräch: Nuruddin Farah, Binyavanga Wainaina, Susan Arndt

Moderation: Barbara Wahlster


Binyavanga Wainaina Der in Kenia geborene Gründer und Herausgeber des Literaturmagazins „Kwani?“ , seit 2009 Leiter des Chinua Achebe Center am Bard College, erhielt für seine Kurzgeschichte “Discovering Home” den renommierten Caine Prize for African Writing 2002.

Susan Arndt Die Afrika- und Literaturwissenschaftlerin publiziert zu den Themen Intertextualität, Performance und populärer Kultur in Afrika, Frauenliteratur und Feminismus in Afrika sowie Rassismus, Diaspora und Black Europe.

Barbara Wahlster ist Autorin, Übersetzerin und Literatur-Redakteurin bei Deutschlandradio Kultur.


In Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag

Fr 04.12.2009 | 20:30 h

Maps: Schriftsteller im Exil und Kosmopoliten (Salongespräch)
Zur Veranstaltung...


Fr 04.12.2009 | 22:00 h

Filmnacht – “Somalia in Motion“ Zur Veranstaltung...