So., 16. Dezember 2007So., 06. Januar 2008

Filmprogramm 6: Iran

Neue Dokumentarfilme aus dem Nahen Osten

"I saw Shoush" (Filmstill)

16.10 h | 18.50 h

I saw Shoush

R: Bahman Kiarostami, Iran 2007, 8 min., OF

Ein Kurzfilm inspiriert von einem Gedicht Mehdi Akhavan-Sales (1928-1990), einem der bekanntesten persischen Dichter. Er vergleicht die altertümliche Stadt Shoush (Susa) im Süden Irans, früher ein Tor der Zivilisation, mit dem modernen Shoush, einer verarmten Stadt ohne Charakter.


16.20 h | 19.00 h

The anonymous

R: Bahman Kiarostami, Iran 2007, 30 min.

Der Film verfolgt die vielschichtige Geschichte des Fotografen Jahangir Razmi, dessen Aufnahme einer Erschießung von Kurden durch ein iranisches Revolutionswächter-Todesschwadron weltweit Aufsehen erregte. Die internationale Reaktion auf das Foto brachte die iranische Regierung auf, während die Bilder die Kurden erzürnten.


16.53 h | 19.35 h

Re-enactment (Shabikhani)

R: Bahman Kiarostami, Iran 2007, 52 min.

Jedes Jahr während des heiligen Monats Muharram stiften Kaufleute, LKW-Fahrer und Teppichhändler Kostüme zur Wiederaufführung des Todes von Imam Hussein, dem Enkel des Propheten. Mit einem Blick auf diese Aufführung untersucht der Film die iranische Gesellschaft, das Trauern der religiösen Gemeinschaft und die komplexe Schichtung religiöser Darbietungen.


17.50 h

Nayère, les chants de la liberté

R: Mina Saïdi Sharouz, Frankreich, 52 min.

Was bleibt von dem Kämpfen der engagierten Frauen im Iran? In Nayère, les chants de la liberté rekonstruiert die Regisseurin Mina Saïdi Sharouz die Geschichte ihrer Mutter, der verstorbene Dichterin Nayère Saïdi, im Iran vor der Revolution das Sinnbild einer modernen Frau, und verknüpft sie mit iranischen Aktivistinnen der Gegenwart.


Regisseure


Bahman Kiarostami, 1978 in Teheran geboren, begann sehr jung, mit seinem von der Kritik gefeierten Vater Abbas Kiarostami zusammenzuarbeiten. In seinem eigenen Werk thematisiert er vorwiegend Kunst und Musik sowie religiöse Aspekte des Lebens.

Mina Saïdi Sharouz wurde im Iran geboren und lebt seit 20 Jahren in Frankreich.