Sa, 15. Dezember 2007Sa, 05. Januar 2008

Filmprogramm 5: Libanon II

Neue Dokumentarfilme aus dem Nahen Osten

"Juli Trip" (Filmplakat)

Beginn jeweils um 16.05 h, 17.05 h, 18.05 h, 19.05 h und 20.05 h


Kurzfilme von Ashkal Alwan

Bilder aus dem Sommer des Krieges 2006, nicht von Medienberichterstattern, sondern von visuellen Künstlern aufgenommen, zeigen die Kurzfilme von Ashkal Alwan, dem libanesischen Kunstverein.


Juli Trip

R: Wael Noureddine, Libanon, 2007, 35 min.

Zwei Tage nach Ausbruch des Libanon-Kriegs fliegt Waed Noureddine aus Paris nach Beirut. Aus Misstrauen gegen Fernsehen und Filmemacher greift er zur Kamera, um die Ereignisse in Bilder zu fassen.


Slippage

R. Ali Cherri, Libanon, 2007, 12 min.

Der Grafiker und Videokünstler Ali Cherri verwebt in Slippage Bilder des verwüsteten Beiruts nach dem Ende des Krieges.


La marché Turque

R: Ziad Antar, Libanon, 2007, 2.20 min.

Der junge Regisseur assoziiert seine Sicht einer Welt im Konflikt mit der Mozartsonate für Klavier.


Regisseure


Ziad Antar, geboren 1978 im Libanon. Er graduierte 2001 im Landwirtschaftlichen Maschinenbau. Seit 2002 widmet er sich der Fotografie und Videos, darunter „Safe Sound“ (2006), „La marché Turque“ (2007) und „Mdardara“ (2007). Antar lebt im Libanon und in Frankreich

Ali Cherri, geboren 1976 in Beirut. Dort schloss er ein Studium des Grafikdesigns an der American University ab. Ali hält außerdem einen Masters Degree der Performing Arts von DasArts in Amsterdam. Sein Video „Un Cercle Autour du Soleil” (2005) erhielt den FAAP digital arts award der VideoBrazil, São Paulo.

Wael Noureddine 1978 im Libanon geboren, ist Schriftsteller, Autor und Filmemacher.