So., 09. Dezember 2007

Präsentationen, Gespräche, Diskussionen

Wochenende I

DI/VISIONS. Kultur und Politik im Nahen Osten: Wochenende I

DI/VISIONS. Kultur und Politik im Nahen Osten: Wochenende I

16-17 h

Cousins

R: Ali Atassi, Syrien, 2001, 50 min

Projektion in Anwesenheit des Regisseurs Ali Atassi. Der Film dreht sich um Riyad al-Turk, ein Gründungs-mitglied der Kommunistischen Partei Syriens. Er verbrachte über 17 Jahre im Gefängnis und gilt als Syriens Mandela. „Cousins“ kreist um seine Überlebensstrategien in dieser Zeit.


17-18 h

Politischer Übergang und Reform

Was sind die Quellen und stabilisierenden Faktoren der autoritären Regierungssysteme im Nahen Osten? Was ist die Rolle von islamischen Bewegungen in den besonderen Fällen Ägypten und Syrien? Die Teilnehmer diskutieren Strategien und Aussichten politischer Wandlung von innerhalb der Region.

Diskussion mit Wael Sawah, Sherif Younis


19-22 h

Mafrouza – Oh Night!

R: Emmanuelle Demoris, Frankreich 2007, 148 min

Projektion in Anwesenheit der Regisseurin.

„Mafrouza – Oh Night!” ist ein Dokumentarfilm und eine Langzeit-recherche über das Leben im Wohnviertel Mafrouza in Alexandria. Die Filmemacherin Demoris lebte in der Mafrouza-Gemeinschaft und dokumentierte das tägliche Leben, die Überlebensstrategien und -kämpfe.

Arabisch mit englischen Untertiteln. Diskussion auf Englisch



Teilnehmer:

Ali al-Atassi ist Journalist und Bürgerrechtler. Er schreibt u.a. für die Kulturbeilage der libanesischen Tageszeitung Al-Nahar. Bekannt wurde er durch seinen Dokumentarfilm über den syrischen Dissidenten Riad al Turk und und seinen Einsatz für die Menschenrechte. Ali al-Atassi lebt in Beirut und Damaskus.

Emmanuelle Demoris ist eine französische Filmemacherin. Nach ihrem Studium arbeitete sie an der Pariser Filmhochschule FEMIS zunächst als Schauspielerin und Theaterregisseurin, bevor sie eigene Filme drehte. Daneben ist Demoris Autorin und Kritikerin der Halbjahresschrift Cinéma. Sie lebt in Paris.

Wael Sawah ist politischer Essayist und Aktivist. Er lebt in Damaskus.

Sherif Younis ist Autor, Übersetzer, Geschichtswissenschaftler und Mitherausgeber der Zeitschrift al-Bosla. Er lehrt Ägyptische und Moderne Europäische Geschichte an der Helwan University, Kairo. Derzeit ist er Fellow des Forschungsprogramms „Europa im Nahen Osten – Der Nahe Osten in Europa“.