Sa, 28. Juli 2018

Little Axe & Adrian Sherwood | Eva Lazarus

Adrian Sherwood & Little Axe | © Promo

Adrian Sherwood & Little Axe | © Promo

Von Rap über Dub zum Blues: Der Gitarrist Skip „Little Axe“ McDonald hat schon zu Beginn der 1980er Jahre mit der Hausband von Sugarhill Records Hip-Hop-Meilensteine wie The Message eingespielt.

1984 wechselte er zusammen mit seinem Bandkollegen, dem Bassisten Doug Wimbish, nach London, um als Tackhead an der Seite des Produzenten Adrian Sherwood Dub und Elektronik zu erforschen. Gemeinsam haben die drei auch für Alben von African Head Charge oder Mark Stewart zusammengearbeitet. Der „Sound Scientist“ Sherwood wiederum erforscht seit mehr als 30 Jahren mit seinem Label On-U Sound, wie sich jamaikanischer Reggae und britischer Industrial vereinen lassen. Unter dem Namen Little Axe wenden sie die gewonnenen Erkenntnisse seit 1993 nun auch auf den Blues an.

Eva Lazarus | © Promo

Eva Lazarus | © Promo

Eva Lazarus

Eva Lazarus hat das Bass-Culture-Ethos ihrer Heimat Bristol verinnerlicht wie kaum eine andere britische MC zurzeit. So kann man sie ebenso auf Drum ’n’ Bass-Tracks hören wie zu Ragga Riddims, schließlich gehören in Bristol alle Bassmusiken zusammen. Lazarus ist die Frontfrau der Band Dub Mafia, aber ihre Stimme und ihre Texte hat sie auch schon beigesteuert zu den Tracks von Zed Bias, den Hip-Hop-Konstrukten von DJ Vadim oder den Neo-Dancehall-Produktionen ihrer Freunde Mungo’s Hi Fi. Fließend wechselt sie dabei von Soulgesang zu Rap-Punchlines, und sie fühlt sich vor einem großen Soundsystem ebenso wohl wie mit einer akustischen Gitarre auf den Knien.