So, 21. Januar 2018

Jihan El Tahri: On Costa Diagne and Guinean Filmmakers

Präsentation und Filmscreenings „Men of the Dance” / „A Woman”, R: Costa Diagne, 1965, 20 min / 19 min

Die Filmemacherin Jihan El Tahri reiste nach Guinea, um der Lebensgeschichte und Karriere ihres Kollegen Costa Diagne nachzugehen. Sie sprach dort mit seiner Witwe und seiner Tochter, besuchte eine seit Langem geschlossene Filmproduktionsstätte und weitere Filmemacher*innen wie Kalifa Condé, der ebenfalls am VGIK studiert hat. Neben ihrem Bericht zu Diagne wird El Tahri eine Zusammenstellung ihrer eigenen filmischen Momentaufnahmen aus Guineas Hauptstadt Conakry vorführen.

Jihan El Tahri ist Regisseurin, Schriftstellerin, Produzentin und bildende Künstlerin. Ihre berufliche Laufbahn begann sie als Auslandskorrespondentin für Nahostpolitik. Im Jahr 1990 fing sie an, bei Dokumentationen für internationale Sender Regie zu führen und diese zu produzieren; ihre jüngste Dokumentation Nasser wurde auf dem Toronto International Film Festival 2015 gezeigt. Zu ihren früheren Arbeiten zählen unter anderem Behind the Rainbow (2009) sowie die für den Emmy nominierte Dokumentation House of Saud (2004). Als Autorin verfasste sie unter anderem Les Sept Vies de Yasser Arafat (1997) und Israel and the Arabs: The 50 Years War (1998). El Tahri engagiert sich zudem bei verschiedenen Verbänden und Institutionen in Zusammenarbeit mit dem afrikanischen Kino wie der Guild of African Filmmakers in the Diaspora oder Pan African Federation of Filmmakers (FEPACI).