Sa 20.10.: Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr…

So, 21. Januar 2018

Gespräch & Filmscreenings mit Suliman Mohamed Ibrahim Elnour & Suhaib Gasmelbari

Filmscreenings: It Still Rotates / Africa, Jungle, Drums and Revolution, R: Suliman Mohamed Ibrahim Elnour, 1978, 20 min, arab. OV / 1979, 12 min, OmE

Suliman Mohamed Ibrahim Elnour in Moskau. | Courtesy VGIK-Archive, vgik.info

Suliman Mohamed Ibrahim Elnour in Moskau. | Courtesy VGIK-Archive, vgik.info

Der Filmemacher Suhaib Gasmelbari führt als Teil seiner Arbeit an einem Dokumentarfilm über die Sudan Film Group ein Gespräch mit seinem Freund und Kollegen Suliman Mohamed Ibrahim Elnour. Thema des Gesprächs sind dessen Erlebnisse am VGIK, sein Alltag damals in Moskau und seine Ausbildung als Filmemacher.

Suliman Mohamed Ibrahim Elnour schloss das VGIK mit seinem Diplomfilm Africa, the Jungle, Drums and the Revolution (1979) über die Darstellungen von Afrika in der sowjetischen Gesellschaft ab. An der Universität von Khartum erwarb er einen weiteren Abschluss in afrikanischer und asiatischer Folklore. Zurück im Sudan arbeitete er in der Filmabteilung des Kultusministeriums, für den staatlichen Filmkonzern und in der Redaktion des Magazins Cinema. Er ist Vorsitzender der Sudanesischen Filmgruppe und einer der Begründer des Sudanesischen Filmclubs. Seine Dokumentarfilme behandeln Themen wie marginalisierte Gemeinschaften, ökologische Bedrohungen, Klimawandel oder politische Krisen. Zu seinen letzten Filmen gehören Al-Muhawala (2013) über den Entwurf einer neuen Verfassung oder Turning Point (2017) über regionale Anpassung an den Klimawandel.

Suhaib Gasmelbari ist Filmemacher und lebt in Omdurman, Sudan. Er erwarb an der Université Paris VIII ein Diplom der Filmregie. Zurzeit ist er in der Endbearbeitung seines abendfüllenden Dokumentarfilms The waiting bench, in dem Suliman Mohamed Ibrahim Elnour einen der Protagonisten darstellt.