So, 13. September 2015 und Mi, 16. September 2015

Mundo grúa (Crane World)

R: Pablo Trapero, ARG 1999, 90 min, OmE

Mundo grúa (Crane World), Filmstill | © Promo

Mundo grúa (Crane World), Filmstill | © Promo

Rulo, um die 50, früher Mitglied einer mäßig bekannten Rockband, hat inzwischen einen stattlichen Bauch und hält sich mit Gelegenheitsjobs in Buenos Aires über Wasser. Mithilfe seines Freundes Torres will er Kranführer werden. Als der Kran-Job aber nicht klappt, muss Rulo eine Arbeit als Baggerfahrer im fernen Patagonien annehmen...

Pablo Trapero arbeitet in seinem international gefeierten Debüt mit Laiendarstellern, die der fiktionalen Handlung empathische Tiefe geben. Mit seinem glasklaren Blick in die Seele eines Menschen erinnert das in Schwarz-weiß gedrehte Arbeiterschicksal u.a. an frühe Werke Aki Kaurismäkis.

„Mundo grúa ist Neo-Neorealismus in Reinform, ein intensives Hybrid aus Dokumentation und Fiktion.“ Alan Pauls