Strontium synchrotron radiation X-ray fluorescence map of annually laminated stalagmite acquired at the XFM beamline of the Australian Synchrotron., Image by Andrea Borsato © All Rights Reserved
Scan eines Abschnitts vom Korallenbohrkern des Anthropozän-GSSP-Kandidaten West Flower Garden Bank Reef, USA, Foto: Kristine DeLong, Fotomontage: NODE Berlin Oslo

Do., 19. Mai 2022 — So., 22. Mai 2022

Unearthing the Present

Thementage

19.–22.5.2022

Im ganzen Haus

Eintritt frei

Woraus besteht das neue Erdzeitalter? Vier Thementage verbinden die geologische Gegenwartsanalyse mit der Frage nach sozialen und politischen Handlungsmöglichkeiten auf einem Planeten im Umbruch.

Wie nimmt eine neue geologische Epoche Gestalt an? Was verraten die Sedimente der Erde über die Gegenwart und wie bestimmen sie die gesellschaftlichen Entscheidungen, die heute getroffen werden? Der Planet ist in die erste Phase des Anthropozäns eingetreten: in dieser neuen planetaren Seltsamkeit beginnen ökologische Muster und gesellschaftliche Strukturen sich radikal zu verändern. Die Anthropocene Working Group (AWG) hat in den vergangen zwei Jahren stratigrafische Beweise für die geologische Realität des neuen Erdzeitalters zusammengetragen. Unearthing the Present verbindet diese Analysen mit einer Diskussion der sich verändernden sozialen und politischen Handlungsspielräume. In kollaborativen Bohrkernlesungen entschlüsseln Beitragende aus Wissenschaft, Forschung, Kunst und Aktivismus stratigrafische Proben von pazifischen Korallen, von Seeablagerungen im Nordosten Chinas oder von Tropfsteinen aus einer italienischen Karsthöhle. Sie untersuchen die mikroskopischen Spuren, die die Verbrennung fossiler Brennstoffe, atmosphärische Atombombentests oder die Zerstörung mariner Ökosysteme in den Archiven der Erde hinterlassen haben – um gemeinsam Mittel und Wege zu finden, auf die Signale aus den Erdarchiven zu antworten.

Im Rahmen von Evidenz & Experiment