Do, 11. Dezember 2014

Schamanen im blinden Land

Michael Oppitz

Schamanen im blinden Land, Filmstill | © Promo

Schamanen im blinden Land, Filmstill | © Promo

Im Gespräch mit Elisabeth Ruge, Felicitas Hoppe und Bernd Scherer stellt der Ethnologe Michael Oppitz sein neues Buch „Morphologie der Schamanentrommel“ vor, das sich mit dem wichtigsten Utensil himalayischer Glaubensheiler befasst. Aus dem Buch liest Lena Stolze. Im Anschluss ist sein Film „Schamanen im blinden Land“ zu sehen, ein Klassiker des ethnografischen Films, uraufgeführt 1980, 2014 unverändert restauriert.

Schamanen im Blinden Land ist ein epischer Dokumentarfilm über magische Heilverfahren im Himalaya. Im ersten Teil stehen die aufwendigen Rituale im Blickpunkt, welche den Heilern der Magar, einer Lokalgesellschaft in den bergigen Tälern West-Nepals, zur Verfügung stehen, den Problemen von Krankheit, Unheil und Tod zu begegnen. Der zweite Teil des Films richtet sein Hauptaugenmerk darauf, wie man Schamane wird, welche Prüfungen zu bestehen sind, um in den Kreis der Auserwählten aufgenommen zu werden und wie das umfangreiche Repertoire an mündlichen Überlieferungen und rituellen Gesängen weitervermittelt wird. Die in Teil I mitverfolgten Séancen geben einen Einblick in die Methoden der Diagnose von Krankheit und Missgeschick; in die Techniken der Kommunikation mit hilfreichen und bösartigen Geistern; in die kampfbetonten und trickreichen Auseinandersetzungen mit negativen Kräften; und in die Mittel, wie die eingebüßten Lebenskräfte von Patienten wiedererlangt werden können. Teil II stellt den Prozess einer Initiation in den Vordergrund - am Beispiel der rituellen Geburt einer jungen Frau zur Schamanin. Beide Teile des Films -Heilerpraxis und Initiation - werden vom Vortrag urzeitlicher Mythen getragen, deren Geschichten dem rituellen Handeln in der Gegenwart die ideelle Vorlage liefern. In seiner Länge von 223 Minuten entspricht der Film den kürzesten Sitzungen der himalayischen Heiler, von denen die umfangreicheren drei Tage und drei Nächte in Anspruch nehmen. Uraufgeführt 1980 und in unveränderter Form 2014 restauriert, gilt Schamanen im Blinden Land als ein Klassiker des ethnographischen Films.

Und vorher: