transmediale 2020 End to End


Di, 28. Januar 2020 — So, 01. März 2020

© The Laboratory of Manuel Bürger

© The Laboratory of Manuel Bürger

transmediale 2020 | © The Laboratory of Manuel Bürger

transmediale 2020 | © The Laboratory of Manuel Bürger

Filmstill aus Present.Perfect. von Shengze Zhu | ©2019, Courtesy of the artist and Burn The Film

Filmstill aus Present.Perfect. von Shengze Zhu | ©2019, Courtesy of the artist and Burn The Film

Netzwerke sind überall, seien es persönliche oder organisatorische, gesellschaftliche oder wirtschaftliche, zentrale oder dezentrale. Ein Jahrzehnt hinter sich lassend, das vor allem durch einen Backlash gegen das Internet und die Netzwerkgesellschaft gekennzeichnet ist, setzt sich die transmediale 2020 End to End mit vergessenen und möglichen Zukunftsszenarien auseinander – und bewertet Netzwerke und deren Grenzen neu. Als Ausgangspunkt dienen in den 1990ern in Europa entstandene kritische Internetkulturen: Sie boten immer wieder Alternativen zu den zentralisierten Geschäftsmodellen des Silicon Valley und zum Glauben, Probleme seien mit neuen Technologien schnell und einfach zu lösen.

Wo sind die Grenzen internetbasierter Netzwerke? Gibt es eine denkbare Gegenmacht dazu? Welche alternativen technologischen Modelle und kulturellen Narrative sind nötig, um die Grundsätze der End-to-End-Kommunikation neu zu verhandeln? Diesen Fragen widmen sich im HKW Talks, Screenings sowie die einmonatige Gruppenausstellung The Eternal Network. Sie zeigt rund 15 künstlerische Positionen, die technologische und kulturelle Netzwerke angesichts aktueller Dringlichkeiten überdenken. Der Film- und Videotag Streaming Life mit Kurzfilm- und Lecture-Screenings, Gesprächen und einem Langfilm bringt künstlerische und dokumentarische Perspektiven in den Diskurs um die Geschichte und die Zukunft digitaler sowie analoger Netzwerke ein. Das Symposium der transmediale 2020 End to End findet am 31. Januar und am 1. Februar 2020 in der Volksbühne Berlin statt.

Die transmediale ist ein Projekt von transmediale e.V. und Kulturprojekte Berlin GmbH im Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale bereits seit 2004 als kulturelle Spitzeneinrichtung.

Mehr zum Programm und Tickets:
transmediale.de