Do 14.06. – Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Die Shortlist des Jahres 2016

Die Shortlist des Jahres 2016 wurde am 18. Mai veröffentlicht. Zu ihrer Entscheidung kommentierte die Jury:

„Die diesjährige Shortlist versammelt Erzähltexte, deren Autor*innen und Figuren allesamt ungefestigt zwischen Sprachen, Kulturen und Systemen leben, ins Deutsche gebracht von Übersetzer*innen, die ihre Sprache auf faszinierende Weise dynamisieren und manchmal neu erfinden.
Alexander Ilitschewski entwirft eine Psychogeographie des ölhaltigen Grenzgebietes zwischen Aserbaidschan und dem Iran, inspiriert von den Sprach- und Denkexperimenten des futuristischen Dichters Chlebnikov. Valeria Luisellis Text verbindet listig Philosophie, Satire, Essay und dentale Biographie. Mitteleuropäische Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt Joanna Bator in einer irisierenden Mischung aus Kriminal-, Schauer-, Historien-, Familien- und Zeitroman. Eine Dolmetscherin in einer Pariser Asylbehörde hält in Shumona Sinhas Roman eine furiose Wutrede über die zerstörerischen Konflikte zwischen Geflüchteten und verbeamteten Asylentscheidern. Johannes Anyurus Roman über seinen ugandischen Vater erzählt von der existentiellen Verlorenheit Geflüchteter. Mit den Metaphern der Fotografie entwirft Ivan Vladislavić ein Vexierbild von Johannesburg während und nach der Apartheid.“

Folgende Autor*innen und deren Übersetzer*innen sind 2016 mit ihrem Werk nominiert (in alphabetischer Reihenfolge der Autor*innen):

Johannes Anyuru | Paul Berf
Ein Sturm wehte vom Paradiese her

Schwedisch: En storm kom från paradiset
Luchterhand Literaturverlag 2015 | Norstedts, Stockholm 2012
Mehr zu Buch, Autor und Übersetzer...

Aus dem Kommentar der Jury:
„Anyurus Vater-Roman bedient nicht das konventionelle Sohn-Muster und spielt nicht selbstverliebt mit den altbekannten Topoi des Vagen, Ungewissen und der Schwierigkeit von Annäherung. Gerade deshalb ist sein Debütroman von einer kunstvoller Strenge, deren Sog man sich kaum entziehen kann […] Der übersetzerischen Herausforderung – dem steten Wechsel der Perspektiven und Zeiten – ist Paul Berf mit Texttreue und stilistischer Eleganz begegnet.“

Joanna Bator | Lisa Palmes
Dunkel, fast Nacht

Polnisch: Ciemno, prawie noc
Suhrkamp Verlag 2016 | W.A.B., Warschau 2012
Mehr zu Buch, Autorin und Übersetzerin...

Aus dem Kommentar der Jury:
„In einer irisierenden Mischung aus Schauer-, Historien-, Familien- und Gegenwartsroman verwebt Joanna Bator souverän und sinnfällig viele Erzählschichten, Sprach- und Realitätsebenen. […] Die meisterhafte literarische Entwirklichung und vielen Stimmlagen sind von Lisa Palmes in wundervoller Spracharbeit ins Deutsche gebracht.“

Alexander Ilitschewski | Andreas Tretner
Der Perser

Russisch: Pers
Suhrkamp Verlag 2016 | Astrel, Moskau 2010
Mehr zu Buch, Autor und Übersetzer...

Aus dem Kommentar der Jury:
„Alexander Ilitschewskis Roman ist ein reißender Ölfluss ohne Ufer. Voller Intensität, ungebärdig und stets überraschend […] Andreas Tretner leiht diesem Breitbanderzählen, das sich in liebevollen Exkursen selbst Bakterien und die Falknerei einverleibt, mit einem unerschöpflichen Wortreichtum rhythmische Kraft und erschafft das vielstimmige, zerklüftete Porträt einer so peripheren wie globalen Weltgegend.“

Valeria Luiselli | Dagmar Ploetz
Die Geschichte meiner Zähne

Spanisch: La historia de mis dientes
Verlag Antje Kunstmann 2016 | Editorial Sexto Piso, Mexiko 2014
Mehr zu Buch, Autorin und Übersetzerin...

Aus dem Kommentar der Jury:
„Die Autorin zeigt anhand der Geschichte der Zähne des Mexikaners Gustavo Sanchez Sanchez, dass die Vorführung von Erzählprinzipien durchaus leidenschaftlich und nicht bloß verbissen sein kann. Den Leser erwarten lustvolle Digressionen zwischen Philosophie, literarischer Satire, Essay, Anekdote und dentaler Biographie. […] Mit großer literarischer Sachkenntnis und Versiertheit aus dem Spanischen übersetzt von Dagmar Ploetz.“

Shumona Sinha | Lena Müller
Erschlagt die Armen!

Französisch: Assommons les pauvres!
Edition Nautilus 2015 | Editions de l'Olivier, Paris 2011
Mehr zu Buch, Autorin und Übersetzerin...

Aus dem Kommentar der Jury:
„Wenn die Wahrheit nicht ins Schema passt, bekommt die Sprache eine ungeheure Bedeutung für die Identität: Shumona Sinhas Roman erzählt schonungslos, wertend und nicht dokumentarisch […] Sinhas Reflexionen zu Entfremdung, Asylsystem und Vermittlern sind einzigartig und aktuell. […] Lena Müller hat die raue Prosa mit all ihren wütenden literarischen Widerhaken kraftvoll ins Deutsche gebracht."

Shumona Sinha und Lena Müller sind Preisträgerinnen des Jahres 2016.

Ivan Vladislavić | Thomas Brückner
Double Negative

Englisch: Double Negative
A1 Verlag 2015 | Umuzi, Kapstadt 2010
Mehr zu Buch, Autor und Übersetzer...

Aus dem Kommentar der Jury:
„In seinem vielfach verspiegelten Roman gelingt Ivan Vladislavić das Kunststück, große Themen der Zivilisationsgeschichte mit moralischen und ästhetischen Fragestellungen zu einer bedeutenden Erzählung zu verknüpfen. […] Er kommt bei der Inszenierung seiner Geschichte ohne jeden Kitsch und jede Sentimentalität aus, was das von Thomas Brückner schön übersetzte Buch zu einem literarischen Meisterwerk macht.“