José Eduardo Agualusa: Barroco tropical

Roman, A1 Verlag 2011
Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler

Das Buch

Dem Schriftsteller Bartolomeu Falcato fällt eine Frau buchstäblich vor die Füße. Allerdings nicht aus heiterem Himmel, sondern aus einem Unwetter heraus, und es ist klar, dass sie nicht freiwillig gestürzt ist. Bei der Toten handelt es sich um Núbia de Matos, Model und angebliche Ex-Geliebte der Präsidentin. Nur fünf Tage zuvor hatte sie Falcato in der Abflughalle des Flughafens angesprochen und pikante Details aus den Hinterzimmern der politischen Eliten erzählt. Doch statt sich um die Aufklärung des mysteriösen Todesfalls kümmern zu können, wird Falcato selbst zum Verfolgten. Ominöse Anrufer warnen ihn, und auch seine Frau darf nicht wissen, was er zur fraglichen Zeit am fraglichen Ort zu suchen hatte, und vor allem nicht, mit wem... Was folgt, ist eine rasante Odyssee durch den Untergrund und die Abgründe der angolanischen Hauptstadt Luanda. Falcato gerät in einen Strudel aus Gewalt, Leidenschaft, Liebe und Eifersucht. Und dann sind da noch die schwarzen Engel, die auf den Dächern der Hochhausruinen tanzen, die seit dem Ölboom überall in Luanda in den Himmel ragen. Hirngespinste? Realität gewordene afrikanische Mythen?

José Eduardo Agualusa | Foto: Jordi Buch

José Eduardo Agualusa | Foto: Jordi Buch

Der Autor

José Eduardo Agualusa, geboren 1960 in Huambo/Angola, studierte Agrarwissenschaft und Forstwirtschaft in Lissabon. Er veröffentlichte Gedichte, Erzählungen und Romane, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Für seinen Roman „Das Lachen des Geckos“ wurde er 2007 mit dem britischen Independent Fiction Prize ausgezeichnet. 2006 gründete er den brasilianischen Verlag »Língua Geral«. Er lebt als Schriftsteller und Journalist in Portugal, Angola und Brasilien.

Michael Kegler | Foto: Petra Noack

Michael Kegler | Foto: Petra Noack

Der Übersetzer

Michael Kegler wurde 1967 in Gießen geboren und hat einen Teil seiner Kindheit in Liberia und Brasilien verbracht. Nach dem Studium der Lateinamerikanistik, Germanistik und Amerikanistik arbeitete er als Buchhändler und Journalist. Seit Ende der neunziger Jahre übersetzt er aus dem Portugiesischen. Er lebt in Hofheim am Taunus.

Aktuelle Veröffentlichungen

Ruffato, Luiz: Es waren viele Pferde
Assoziation A Verlag 2012, aus dem Portugiesischen übersetzt von Michael Kegler
(Eles eram muitos cavalos. Romance. Record 2001)

Cuenca, João Paulo: Das einzig glückliche Ende einer Liebesgeschichte ist ein Unfall
A1 Verlag 2012, aus dem Portugiesischen übersetzt von Michael Kegler
(O único final feliz para uma história de amor é um acidente, Companhia das Letras 2010)