Rawi Hage: Als ob es kein Morgen gäbe

Aus dem Amerikanischen übersetzt von Gregor Hens
DuMont Verlag 2009
(De Niro’s Game, Anansi Press 2006)

Das Buch

Bassam und sein bester Freund George, den alle nur De Niro nennen, ziehen durch das Bürgerkriegs-Beirut der achtziger Jahre. In ihrer Kindheit sammelten sie gemeinsam Kugeln und Granathülsen in den Ruinen, um sie gegen Zigaretten einzutauschen. Seitdem sind zehntausend Bomben auf Beirut gefallen. Heute sind sie Teenager und haben Eltern und Geschwister, Nachbarn und Freunde verloren. Sie sind Überlebenskünstler, die ihren Anteil am Glück fordern. Sie ergaunern sich Geld, sie verlieben sich, sie fangen an zu leben. Aber während Bassam davon träumt, nach Rom zu gehen, wo »sogar die Tauben glücklich und gut genährt wirken«, schließt De Niro sich einer christlichen Miliz an, um zu kämpfen. Bassam weigert sich, und eins ist klar: Er muss fliehen. Aber auf dem Weg zum Schiff in die Freiheit fängt De Niro ihn ab.

Rawi Hage | Foto: © Milosz Rowicki

Rawi Hage | Foto: © Milosz Rowicki

Der Autor

Rawi Hage, 1964 geboren, aufgewachsen in Beirut und auf Zypern, erlebte den libanesischen Bürgerkrieg am eigenen Leib. 1982 ging er nach New York, wo er Fotografie studierte. Seit 1991 lebt er als freischaffender Künstler und Autor in Montreal. Für Als ob es kein Morgen gäbe wurde er 2008 mit dem höchstdotierten Literaturpreis der Welt, dem IMPAC-Award, ausgezeichnet. Im Herbst 2008 erschien in Kanada sein zweiter Roman, Cockroach.

Aktuelle Veröffentlichungen

Hage, Rawi: Kakerlake
Piper 2012, aus dem Englischen übersetzt von Gregor Hens
(Cockroach, W.W. Norton & Company 2008)

Gregor Hens | Foto: © Sven Paustian

Gregor Hens | Foto: © Sven Paustian

Der Übersetzer

Gregor Hens studierte Sprach- und Literaturwissenschaften in Bonn, Missouri und Kalifornien. Er lebt in Ohio, wo er Germanistik lehrt, und in Berlin. Gregor Hens ist Autor von Romanen und Erzählungen. Als Übersetzer übertrug er bisher u. a. Ray Robinson ins Deutsche.

Aktuelle Veröffentlichungen

Hage, Rawi: Kakerlake
Piper 2012, aus dem Englischen übersetzt von Gregor Hens
(Cockroach, W.W. Norton & Company 2008)

David Ballantyne, Sydney Bridge: Upside Down
Hoffmann und Campe Verlag 2012, aus dem Englischen übersetzt von Gregor Hens
(Upside Down, Robert Hale Limited 1968)

Jonathan Lethem: Bekenntnisse eines Tiefstaplers. Memoiren in Fragmenten
Tropen bei Klett-Cotta 2012, aus dem Amerikanischen übersetzt von Gregor Hens
(The Ecstasy of Influence, Doubleday 2011)

Gregor Hens: Nikotin
S. Fischer Verlag 2011