Modelling Kivalina

Modelling Kivalina setzt sich zusammen aus Künstlern und Architekten am Centre for Research Architecture am Goldsmiths, University of London. Zu der Gruppe gehören Andrea Bagnato, Helene Kazan, Daniel Fernández Pascual, Hannah Meszaros Martin und Alon Schwabe. Modelling Kivalina wurde 2012 ins Leben gerufen, als die Gruppe von dem in Anchorage beheimateten Projekt Re-Locate eingeladen wurde, in dem alaskischen Inupiaq-Dorf Kivalina zu arbeiten. Ihre Arbeit wird zum Teil vom World Justice Project finanziert, einer Organisation mit Sitz in Seattle, die Initiativen unterstützt, welche sich für Rechtsstaatlichkeit einsetzen. Modelling Kivalina hat das Ziel, mit Hilfe von visuellen Darstellungsmethoden Verfahren Planungsverhandlungen zwischen Bewohnern und Regierungsbehörden in Alaska zu erleichtern und damit neue Wege der Auseinandersetzung mit dem weltweiten Klimawandel und den damit verbundenen Verdrängungseffekten zu entwickeln.

Stand: März 2014

Veranstaltungen: