Simon Denny

Simon Denny arbeitet als Künstler mit Installation, Skulptur und Video. In seinen forschungsbasierten künstlerischen Arbeiten untersucht er Interaktion und Politik in der Kultur von Technologieunternehmen, in staatlichen wie kommerziellen Infrastrukturen. Denny studierte an der Elam School of Fine Arts der University of Auckland, Neuseeland, und an der Städelschule, Frankfurt am Main, bei Willem de Rooij. Seine Arbeiten wurden in Einzelausstellungen in Institutionen auf der ganzen Welt gezeigt, darunter Serpentine Galleries, London, MoMa PS1, New York, und mumok, Wien, außerdem in Gruppenausstellungen in namhaften Museen und auf Biennalen, darunter ICA, London, Centre Pompidou, Paris, und die 9. Berlin Biennale. Im Jahr 2015 vertrat Denny Neuseeland auf der 56. Biennale in Venedig.

Stand: Januar 2019

Veranstaltungen: