Re_Visionen des Körpers

Publikationsreihe Das Neue Alphabet, Band 10
Herausgeber: Daniel Neugebauer
Verlag: Spector Books, Leipzig
82 Seiten, deutsche und englische Ausgabe
Abbildungen in Farbe, Broschur mit gefaltetem Schutzumschlag
ISBN DE: 978-3-95905-495-9
ISBN EN: 978-3-95905-496-6
Preis: 10 €

Erhältlich im Buchhandel, Versandbestellungen über den Webshop

Re_Visionen des Körpers fordert eine neue Sichtbarkeit nicht-normativer Körper in Archiven – weg von gewaltsamer Kategorisierung und hin zu Respekt, Fürsorge und Formen der körperlichen Wissensproduktion. Eliza Steinbock findet Liebe im Lili Elbe Archiv, Europas größter Sammlung trans* und queerer Geschichte. Carmen Mörsch beschreibt wie kunstvermittelnde Körper mehr vermitteln als nur Kunst und lädt zum Aufsetzen einer diskriminierungskritischen Brille ein. Zeyno Pekünlü nimmt Konstruktionen einer Braut in den Blick und kontrastiert idealisierte Hochzeitsfotos mit den nüchternen Kommentaren der Stylist*innen. Maaike Bleeker schlüpft in die Rolle von Neo in Matrix, um zu fragen, wie Körper- und Kopfwissen einander bedingen – als kognitives Kung-Fu.

Inhalt:

Einleitung
Daniel Neugebauer

t4t: Liebesbeweise im Archiv
Eliza Steinbock

Die Literalität des Körpers (Corporeal Literacy)
Maaike Bleeker

Hairy Tale
Zeyno Pekünlü

Revision eines Textes über ge-anderte Körper in der Kunstvermittlung: eine diskriminierungskritische Reflexionsschlaufe
Carmen Mörsch