Sa, 12. September 2020Sa, 21. November 2020

Architekturführung

Sitz und Spielstätte des Hauses ist die ehemalige Kongresshalle in Berlin-Tiergarten, ein architektonisches Wahrzeichen der westlichen Moderne. Das Gebäude entstand als US-amerikanischer Beitrag zur Internationalen Bauausstellung INTERBAU 1957 und sollte die Freiheit des Gedankenaustauschs verkörpern. Damit war der Bau von Beginn an mit Ideen der westlichen Moderne sowie der damaligen Ost-West-Positionierung verbunden. Durch das Programm des Hauses, entwickelt von Kurator*innen, Wissenschaftler*innen und Künstler*innen, wird diese Geschichte der Moderne kontinuierlich einer (selbst-)kritischen Revision unterzogen.