Mi, 02. Dezember 2015

Das Kapitalismustribunal

Berliner Gipfel zur Prozessordnung

Ist der Kapitalismus ein Verbrechen? Das erste Kapitalismustribunal verhandelt die Frage der Schuld des Kapitalismus und seiner Protagonist*innen. Es konstituiert einen zivilgesellschaftlichen Gerichtsprozess über die Ökonomie in Europa, über deren Rechtsgrundlagen innerhalb der derzeit geltenden Ordnungsvorstellung und die daraus entstehende wirtschaftliche Normalität, über die Auswirkungen auf Soziales, künftige Generationen und die Zukunft des Planeten. Ausgangspunkt ist dabei, dass der frühere Staatskapitalismus und der heute weltweit vorherrschende Privatkapitalismus keine alternativlosen Gegensätze sind: Die Geschichte ist nicht zu Ende.

Seit dem 1. Mai 2015 ist jeder lebende Mensch weltweit dazu berechtigt, auf der Website capitalismtribunal.org konkrete Anklage zu erheben. Gefragt ist dabei nicht juristische Fachkenntnis oder literarische Qualität, sondern das eigene Erleben der ökonomischen Wirklichkeit. Zugelassen sind z.B. Anklagen gegen Ereignisse, juristische Personen (Konzerne, staatliche Institutionen), natürliche Personen des öffentlichen Lebens oder derzeit gültige Rechtsnormen. Im Frühjahr 2016 kommt es beim Kapitalismustribunal in Wien zur Verhandlung über Schuld oder Unschuld in einem fairen, dialektischen Verfahren.

Beim Gipfeltreffen im HKW wird die Prozessordnung des Tribunals ausgearbeitet sowie der Zeitpunkt der Wiener Prozesse bekanntgegeben. In der für Öffentlichkeit und Presse zugänglichen Präsentation des Tribunals formulieren Vertreter*innen aus Wissenschaft, Forschung und Rechtsphilosophie eine jeweils eigene Forderung an die Weltgemeinschaft aus der eigenen Erkenntnis.

Teilnehmer*innen der drei Vorverhandlungen des Kapitalimustribunals im Berliner Theaterbau Heimathafen Neukölln waren: Ulrich Brand, Trevor Evans, Alix Faßmann, Lili Fuhr, Florian Kröckel, Anne-Kathrin Krug, Mojib Latif, Anselm Lenz, Stephen Leonard, Volker Lösch, Graeme Maxton, Albrecht Müller, Hans-Peter Müller, Martin Nevoigt, Jörg Petzold, Lucy Redler, Hendrik Sodenkamp, Alexander Stefes, Fetewei Tarrekegn, Carolijn Terwindt, Ilija Trojanow, Via.

Partner des Tribunals sind: The Club of Rome, Flux FM 100,6 Berlin, ORF FM4, agora42, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Echte Demokratie Jetzt!, Heimathafen Neukölln, Edition Nautilus, brut Wien, Werk X, attac Austria. Konzeption, Organisation und Durchführung: Haus Bartleby Berlin.

Mehr Information:
kapitalismustribunal.org
hausbartleby.org
Im Facebook