Mi, 12. Februar 2014

Jack et la mécanique du coeur (Jack und das Kuckucksuhrherz

Generation Kplus

Berlinale, Generation 2014 | Jack et la mécanique du cɶur | Jack and the Cuckoo-Clock Heart | Jack und das ..., REGIE: Mathias Malzieu, Stéphane Berla, FRA/BEL 2013

Berlinale, Generation 2014 | Jack et la mécanique du cɶur | Jack and the Cuckoo-Clock Heart | Jack und das ..., REGIE: Mathias Malzieu, Stéphane Berla, FRA/BEL 2013

Regie: Mathias Malzieu, Stéphane Berla

Frankreich 2013, 94 Min, Englisch, Spanisch, Empfohlen ab 12 Jahren

Niemals an den Zeigern drehen. Nicht in Rage geraten. Sich auf keinen Fall verlieben. Eine Missachtung dieser Regeln kann für den kleinen Jack den Tod bedeuten. Denn er kam am kältesten Tag, den Schottland je sah, zur Welt und weil sein Herz in jener Nacht zu Eis gefror, ersetzte es die Hebamme kurzentschlossen durch eine Kuckucksuhr. Jahre später geschieht, was geschehen muss: Jack trifft eine bezaubernde Sängerin. Als sie gemeinsam ein Liebeslied singen, dreht sein Kuckucksuhrherz durch. Kurz darauf kommt er wieder zu sich, aber die Schönheit ist verschwunden.
Die Suche nach seiner Angebeteten führt den Jungen durch ganz Europa, bis er sie schließlich auf einem Rummelplatz bei Sevilla findet. Sie erkennt ihn nicht, doch das ist noch lange nicht das Ende der Geschichte. Co-Regisseur Mathias Malzieu entwickelte das Drehbuch aus einer selbstverfassten Novelle, und seine Band Dionysos ist für die vielen Musical-Einlagen verantwortlich. Eine fantasievolle, witzige und berührende Liebesgeschichte mit skurrilen und auch furchterregenden Figuren, traumhaft animiert und farbenfroh. Nicht zuletzt ehrt der Film George Méliès, der just zu Jacks Lebzeiten die Bilder laufen lehrte.