“The Savage Hits Back” Revisited

Art And Alterity in the Colonial Encounter

Herausgeberin: Anna Brus
Verlag: Reimer, 2020
ca. 304 Seiten, Englisch
140 Abbildungen, davon 120 in Farbe, Broschur
ISBN 978-3-496-01622-9
Preis: ca. 39 €

Erscheint im Frühjahr 2020

Der Begleitband zur Ausstellung Spektral-Weiß. Die Erscheinung kolonialzeitlicher Europäer untersucht die in Vergessenheit geratene Intervention des Kölner Museumsdirektors und Ethnologen Julius Lips (1895-1950), der 1937 aus dem Exil mit seinem Buch The Savage Hits Back den Blick auf die „Anderen“ umkehrte. Lips’ Band versammelte Artefakte aus kolonialen Kontaktzonen, zeigte Europäer*innen als exotische und barbarische Fremde und hinterfragte damit koloniale Machtverhältnisse. Die Autor*innen von „The Savage Hits Back“ Revisited werfen neues Licht auf Werk und Biografien von Julius und Eva Lips (1906-1988) und befassen sich mit Ethnologie, Kunstwissenschaft und musealen Praktiken vor und nach dem Zweiten Weltkrieg. Auf den Spuren der von Lips gesammelten Objekte folgt der Band der Inversion des Blicks bis in die zeitgenössische Kunst und diskutiert die Geschichte und Möglichkeiten einer symmetrischen Ethnologie.

Mit Beiträgen von Heike Behrend, Cora Bender, Anna Brus, Anselm Franke, Michael Harbsmeier, Ingrid Kreide-Damani, Gerald McMaster, Christopher Pinney, Nora Probst, Erhard Schüttpelz, Nanette Snoep, Ann Stephen, Zoë S. Strother, Nii O. Quarcoopome und Martin Zillinger.