Godofredo Pereira

Godofredo Pereira ist Architekt, Autor und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Forensic Architecture. Er lebt in Porto und London. In seinem Forschungsprojekt „Underground Fetishism“ untersucht er politische und territoriale Konflikte im planetarischen Wettrennen ins Erdinnere, dabei liegt sein Schwerpunkt auf der parallelen Exhumierung von politischen Führern und natürlichen Ressourcen als einer neuen Vorstellung von Gemeinwesen. In Zusammenarbeit mit Alonso Barros koordiniert er das „Atacama Desert Project“, eine geo-forensische Analyse von Umweltvergehen in der Atacamawüste in Chile, mit der die Forderungen von lokalen Gemeinschaften und NGOs gegen die Betreiber dortiger Kupferminen unterstützt werden. Zudem ist er Koordinator für Geschichte und Theorie für den Studiengang M.Arch Urban Design am Bartlett, University College London. Er ist Mitbegründer und Herausgeber von Detritos, einem Magazin zu Kunst und kritischer Theorie, und Herausgeber von Savage Objects (INCM, 2012). Er schreibt regelmäßig über Architektur, Urbanisation und Territorium. Seinen Abschluss in Architektur hat er an der FAUP in Porto gemacht, außerdem hat er einen Master of Architecture von der Bartlett School of Architecture und ist Doktorand am Centre for Research Architecture, Goldsmiths University of London.

As of March 2014

Events:

Axiomatic Earth Seminar (Instructor)
Campus 2016: The Technosphere Issue
2016, Apr 14, Thu — 2016, Apr 22, Fri