Fr, 21. Februar 2014

Wer erzählt? Die Lücke zwischen den Bildern 2 - Itsembatsemba: Rwanda One Genocide Later

Eyal Sivan, Cristina Nord

Itsembatsemba

Ein Film von Alexis Cordesse & Eyal Sivan, F 1996, Digibeta, 13 min, Kinyarwanda OmeU

Fotos von Zerstörung und Tod in Ruanda zwei Jahre nach dem Völkermord von 1994 kontrastieren hetzerische Tiraden gegen die Tutsi, die die Radiostation RTLM 1994 sendete.

Gefolgt von einem Gespräch mit Cristina Nord und Eyal Sivan über die Möglichkeiten bildlicher Repräsentation solcher Katastrophen und der politischen Instrumentalisierung von Erinnerung.


Eyal Sivan ist israelischer Filmemacher. In seinen Dokumentarfilmen und Vorträgen beschäftigt er sich u. a. mit Themen wie dem israelisch-palästinensischen Konflikt, Erinnerung, politischen Verbrechen, Repräsentation und Genozid. Gründer und Herausgeber der Zeitschrift für Kino und kritische Politik South Cinema Notebooks.