Fr, 01. November 2013

Weltordnung und Horizonte nach 1945

Anselm Franke, Silvia Fehrmann

Was bedeutete das Jahr 1945 für die globalen Beziehungen jenseits der Blockkonfrontation des Kalten Krieges? Was wurde aus der Vision einer Zusammenarbeit des globalen Südens? Welche widersprüchlichen Geschichtsschreibungen gibt es? Und woraus speist sich unser aktuelles Geschichtsbewusstsein? Kurator Anselm Franke erläutert im Gespräch mit Silvia Fehrmann die Verschränkungen von europäischer und afrikanischer Geschichte im Kontext der Dekolonialisierung.