Do, 19. September 2013 — Mo, 28. Oktober 2013

#2 Imperium der Berechnung

Können wir die Erde kontrollieren?

Deutsches Klimarechenzentrum, Hamburg | © Armin Linke, 2013

Deutsches Klimarechenzentrum, Hamburg | © Armin Linke, 2013

Das Anthropozän ist die neue geologische Epoche – von der Menschheit geformt und von Berechnungen dominiert. Modelle, Vorhersagen, Zeitreihen und Simulationen verbinden die Wissenschaft vom Klimawandel, die Analyse des Erdsystems und gegenwärtige ökonometrische Praxen. Die zweite Episode des ANTHROPOZÄN-OBSERVATORIUMS fragt: Lässt sich der Planet kontrollieren?

Auf die Erforschung der Prozesse, die den Planeten in einen Gegenstand internationaler Planung verwandeln, folgt eine Untersuchung, wie die Abstraktion der Modellbildung aktuelle Verfahren der Entscheidungsfindung und den Verlauf politischer Prozesse beeinflusst. Von globalen Zentren der Klima-Modellierung zu Rückversicherungsgesellschaften, von CO2-Märkten zum Umwelt-Monitoring, von der Systemanalyse zur Managementtheorie: Vernetzte Computer und andere Kalkulationssysteme bilden die materielle Basis der vielfältigen Praktiken und Prozeduren, die Wissenschaft, Finanzwelt, Telekommunikation und die politische Strategien im Anthropozän verbinden.

Ein Projekt von Armin Linke, Territorial Agency (John Palmesino und Ann-Sofi Rönnskog) und Anselm Franke

Im Rahmen von
null